Feire Fiz (Hans Zimmermann) : Quellensammlung : Mosaik in der römischen Provinz Africa : Odysseus lauscht den Sirenen : Odysseia 12,144 – 200
 
Odysseus lauscht den Sirenen
Mosaik aus Dougga
3. Jhd. n.Chr., Mus. Bardo
 
Homer, Odysseia XII 144-200
Übersetzung: Heinrich Voß
 
bitte wählen: Schriftart des griechischen Textes
Symbol (griechische Schrift, nicht mit allen Browsern)  oder Times New Roman (in lateinische Schrift transliteriert)
 
  
autar egôn epi nêa kiôn ôtrunon hetairous 
autous t' ambainen ana te prumnêsia lusai. 
hoi d' aips eisbainon kai epi klêîsi kathizon 
exês d' ezomenoi poliên ala tupton eretmois. 
hêmin d' au katopisthe neos kuanoprôiroio 
ikmenon ouron iei plêsistion esthlon hetairon 
Kirkê euplokamos deinê theos audêessa. 
autika d' hopla hekasta ponêsamenoi kata nêa 
hêmetha. tên d anemos te kubernêtês t' ithune. 
dê tot egôn hetaroisi methudôn achnumenos kêr: 
 
  
Aber ich eilte zum Schiff', und ermahnete meine Gefährten, 
Einzusteigen, und schnell am Ufer die Seile zu lösen. 
Und sie traten ins Schiff, und setzten sich hin auf die Bänke, 
Saßen in Reihn, und schlugen die graue Woge mit Rudern. 
Jene sandte vom Ufer dem blaugeschnäbelten Schiffe 
Günstigen segelschwellenden Wind, zum guten Begleiter, 
Kirke, die schöngelockte, die hehre melodische Göttin. 
Eilig brachten wir jetzt die Geräte des Schiffes in Ordnung, 
Saßen dann still, und ließen vom Wind und Steuer uns lenken. 
Jetzo begann ich, und sprach zu den Freunden mit inniger Wehmut: 
 
ô philoi ou gar chrê hena idmenai oude du' oious 
thesphath' ha moi Kirkê muthêsato dia theaôn. 
all' ereô men egôn hina eidotes êe thanômen 
ê ken aleuamenoi thanaton kai khra fugoimen. 
Seirênôn men prôton anôgei thespesiaôn 
fthoggon aleuasthai kai leimôn anthemoenta. 
hoion em ênôgei op akouemen. alla me desmôi 
dêsat' en argaleôi ophr' empedon autothi mimnô 
orthon en istopedêi ek d' autou peirat' anêphthô. 
ei de ke lissômai humeas lusai te keleuô 
humeis de pleonessi tot en desmoisi piezein. 
 
"Freunde, nicht einem allein, noch Zweenen, gebührt es zu wissen, 
Welche Dinge mir Kirke, die hohe Göttin, geweissagt. 
Drum verkünd' ich sie euch, daß jeder sie wisse; wir mögen 
Sterben, oder entfliehn dem schrecklichen Todesverhängnis. 
Erst befiehlt uns die Göttin, der zauberischen Sirenen 
Süße Stimme zu meiden, und ihre blumige Wiese. 
Mir erlaubt sie allein, den Gesang zu hören; doch bindet 
Ihr mich fest, damit ich kein Glied zu regen vermöge, 
Aufrecht stehend am Maste, mit festumschlungenen Seilen. 
Fleh' ich aber euch an, und befehle die Seile zu lösen; 
Eilend fesselt mich dann mit mehreren Banden noch stärker." 
 
ê toi egô ta hekasta legôn etaroisi piphauskon 
tophra de karpalimôs exiketo nêus euergês 
nêson Seirênoiin. epeige gar ouros apêmôn. 
autik' epeit' anemos men epausato êde galênê 
epleto nênemiê koimêse de kumata daimôn. 
anstantes d' hetaroi neos histia mêrusanto 
kai ta men en nêi glaphurêi thesan hoi d' ep' eretma 
ezomenoi leukainon hudôr xestêis elatêisin.  
 
Also verkündet' ich jetzo den Freunden unser Verhängnis. 
Und wie geflügelt entschwebte, vom freundlichen Winde getrieben, 
Unser gerüstetes Schiff zu der Insel der beiden Sirenen. 
Plötzlich ruhte der Wind; von heiterer Bläue des Himmels 
Glänzte die stille See; ein Himmlischer senkte die Wasser. 
Meine Gefährten gingen, und falteten eilig die Segel, 
Legten sie nieder im Schiff, und setzten sich hin an die Ruder; 
Schäumend enthüpfte die Woge den schöngeglätteten Tannen.  
 
 
  
autar egô kêroio megan trochon oxei chalkôi 
tuttha diatmêxas chersi stibarêisi piezon. 
aipsa diaineto kêros epei keleto megalê is 
Hêeliou t' augê Huperionidao anaktos. 
exeiês d' hetaroisin ep' ouata pasin aleipsa. 
 
  
Aber ich schnitt mit dem Schwert aus der großen Scheibe des Wachses 
Kleine Kugeln, knetete sie mit nervichten Händen; 
Und bald weichte das Wachs, vom starken Drucke bezwungen, 
Und dem Strahle des hochhinwandelnden Sonnenbeherrschers. 
Hierauf ging ich umher, und verkleibte die Ohren der Freunde. 
 
 
 
Schopenhauer (bei Nietzsche): die Schiff-Metapher für das principium individuationis
 
 
hoi d' en nêi m edêsan homou cheiras te podas te 
orthon en histopedêi ek d' autou peirat' anêpton. 
autoi d' ezomenoi poliên hala tupton eretmois. 
all' hote tosson apêmen hoson te gegône boêsas 
rimpha diôkontes tas d' ou lathen ôkualos nêus 
enguthen ornumenê ligurên d' entunon aoidên: 
 
Jene banden mich jetzo an Händen und Füßen im Schiffe, 
Aufrecht stehend am Maste, mit festumschlungenen Seilen; 
Setzten sich dann, und schlugen die graue Woge mit Rudern. 
Als wir jetzo so weit, wie die Stimme des Rufenden schallet, 
Kamen im eilenden Lauf, da erblickten jene das nahe 
Meerdurchgleitende Schiff, und huben den hellen Gesang an: 
 
  
deur' ag iôn poluain Oduseu mega kudos Achaiôn 
nha katastêson hina nôiterên op akousêis  
ou gar pô tis têide parêlase nêi melainêi   
prin g' hêmeôn meligêrun apo stomatôn op' akousai 
all' ho ge terpsamenos neitai kai pleiona eidôs  
idmen gar toi panth hos eni Troiêi eureiêi 
Argeioi Trôes te theôn iotêti mogêsan  
idmen d' ossa genêtai epi chthoni pouluboteirêi. 
 
  
"Komm, besungner Odysseus, du großer Ruhm der Achaier! 
Lenke dein Schiff ans Land, und horche unserer Stimme. 
Denn hier steurte noch keiner im schwarzen Schiffe vorüber,  
Eh' er dem süßen Gesang aus unserem Munde gelauschet;  
Und dann ging er von hinnen, vergnügt und weiser wie vormals. 
Uns ist alles bekannt, was ihr Argeier und Troer  
Durch der Götter Verhängnis in Trojas Fluren geduldet:  
Alles, was irgend geschieht auf der lebenschenkenden Erde!" 
 
hôs phasan hieisai opa kallimon. autar emon kêr 
êthel' akouemenai lusai t' ekeleuon hetairous 
ophrusi neustazôn. hoi de propesontes eresson. 
autika d' anstantes Perimêdês Eurulochos te 
pleiosi m' en desmoisi deon mallon te piezon. 
autar epei dê tas ge parêlasan oud' et epeita 
phthongên Seirênôn êkouomen oude t' aoidên 
aips' apo kêron helonto emoi eriêres hetairoi 
hon sphin ep' ôsin aleips' eme t' ek desmôn anelusan. 
 
Also sangen jene voll Anmut. Heißes Verlangen 
Fühlt' ich weiter zu hören, und winkte den Freunden Befehle, 
Meine Bande zu lösen; doch hurtiger ruderten diese. 
Und es erhuben sich schnell Eurylochos und Perimedes, 
Legten noch mehrere Fesseln mir an, und banden mich stärker. 
Also steuerten wir den Sirenen vorüber; und leiser, 
Immer leiser, verhallte der Singenden Lied und Stimme. 
Eilend nahmen sich nun die teuren Genossen des Schiffes 
Von den Ohren das Wachs und lösten mich wieder vom Mastbaum. 
 
 
philologisch kommentierte Fassung dieser Odyssee-Episode bei PERSEUS
http://www.perseus.tufts.edu/cgi-bin/ptext?doc=Perseus%3Atext%3A1999.01.0135&layout=&loc=12.144">(jedes Wort mit morphologischen links unterlegt)
 
Homerischer Aphrodite-Hymnus
 
Nietzsche: Die Geburt der Tragödie aus dem Geist der Musik
dionysic.htm">(über die Polarität des Dionysischen und Apollinischen)
 
Dionysos verwandelt die Piraten in Delphine
Schopenhauer (bei Nietzsche): die Schiff-Metapher für das principium individuationis
Dionysos-Umzug
Euripides: Die Bakchen
 
nächstes Mosaik: Artemis inmitten der Tiere
 
nächstes Mosaik: Artemis (Diana) inmitten der Tiere
 
zurück zur Gesamtübersicht: Mosaiken in der römischen Provinz Africa
 
eine Liste aller hier versammelten Bildergalerien und Kunstseiten
domum/ Index  *  links  *  emaille?!
zurück                                                                                                   Seitenanfang