Feire Fiz (Hans Zimmermann : Quellen zum Thema "Schöpfung" und zum Weltbild der Antike und des Mittelalters
Aristoteles : Metaphysik L (Buch 12) : Kap. 6 und 7
 
Aristoteles
 
to kinoun akinêton – das unbewegt Bewegende
 – die erste Ursache, die alles bewegt, indem sie von allem angestrebt wird
besteht in der göttlichen noêsis noêseôsim Sich-Erkennen des Erkennens
 
TA META TA PHUSIKA (Prôtê Philosophia) L
Metaphysik (Erste Philosophie), Buch 12
griechisch / lateinisch / deutsch
 
mit der lateinischen Übersetzung von Wilhelm von Moerbeke (1215-1286)
(ohne krit. App.) nach der Edition von.Gudrun Vuillemin-Diem in Aristoteles Latinus XXV 3.2, 1995
 
griech.(transliteriert) / deutsch nach der Übersetzung von Hermann Bonitz, Berlin 1890
satzstrukturell gegliedert und ins Netz gestellt durch Hans Zimmermann, Görlitz 2001
 
bitte wählen: Schriftart des griechischen Textes
Symbol (griechische Schrift, zum Symbol-Font: symbol.ttf)  oder Times New Roman (in lateinische Schrift transliteriert)
 
Kapitel 6 und 7: das unbewegte Bewegende als erste Ursache
– 1071 b  bis  1073 a –
zurück zu Kapitel  1, 2, 3, 4, 5,
–  hier: Kapitel  6, und 7,
–  weiter zu Kapitel  8, 9, 10
Philosophie-Quellen * domum * index
Griechisch/ Latein * Ethik/ Philosophie
 
zurück zu Kapitel  1, 2, 3, 4, 5,       –   hier: Kapitel  6, und 7,      –   weiter zu Kapitel  8, 9, 10
 
 
Feire Fiz (Hans Zimmermann : Quellen zum Thema "Schöpfung" und zum Weltbild der Antike und des Mittelalters : Aristoteles : Metaphysik L (Buch 12) : Kap. 6 und 7
 
zurück                           Seitenanfang