Feire Fiz (Hans Zimmermann, Görlitz) : Evangelien und verwandte Quellen : 24.Sure, Vers 35-45 : "Gott ist das Licht des Himmels und der Erde"
 
3,119 (113): min ahli 'l-kitâbi ummatun qâ'imatun yatlûna âyâti 'llahi ânâ'a 'l-laili
aus Schriftkundigen eine Gemeinde, eine wahrhafte: die lesen Zeichen Gottes tief in der Nacht
 
 
al-Qur'ân
 
6.Sure, Vers 59-60; 74-80; 95-99: Schlüssel und Zeichen
Übersetzung: Friedrich Rückert (1836-1839)
 
 
 
    59  
    Bei ihm nur  
      sind die Schlüssel des Geheimnisses, 
    Sie kennt nur Er,  
      er kennt was ist zu Land und Meer, 
    Und nicht ein Blättlein fällt  
      daß er's nicht wüßte, 
    Und nicht ein Körnlein  
      in der Erde Finsternis, 
    Nichts Grünes und nichts Dürres,  
    Daß es nicht ständ' in einem Buche deutlich.  
     
    60   
    Er ist es der bei Nacht euch hinnimmt,  
    Und weiß was ihr verübt am Tag,  
    Er wecket euch dazu, damit  
    Werde vollbracht bestimmte Frist,  
    Alsdann zu ihm ist eure Rückkehr,  
    Dann wird er euch ansagen,  
      was ihr thatet. 
     
 
 
 
    74  
    Wie Abraham zu seinem Vater Aser sprach:  
    O nimmst du Bilder an zu Göttern?  
    Ich seh' dich und dein Volk in offner Irre.  
     
    75   
    So zeigen wir dem Abraham  
    Das Reich der Himmel und der Erde,  
    Daß er erkennen möge das Gewisse.  
     
    76   
    Als über ihn nun einbrach  
    Die Nacht, erblickt' er einen Stern,  
    Und sprach. Das ist mein Herr.  
      Doch als er untergieng, 
    Sprach er:  
      Ich liebe nicht die Untergehenden. 
     
    77   
    Als er nun sah den Mond vorbrechen,  
    Sprach er: Das ist mein Herr.  
      Doch als er untergieng, 
    Sprach er:  
      Wenn nicht mein Herr mich leitet, 
    So werd' ich seyn von den Verirrten.  
     
    78   
    Als er nun sah die Sonn' aufbrechen,  
    Sprach er: Das ist mein Herr,  
      das ist ein größrer. 
    Doch als sie untergieng, sprach er:  
    Mein Volk, ich habe kein Theil  
    ân eurer Gottgesellung.  
     
    79   
    Mein Angesicht hab' ich gerichtet  
    Zu dem, der Himmel schuf und Erd',  
      andächtig, 
    Und bin nicht von den Gottgesellern.  
     
    80   
    Und ihn bestritt sein Volk, er sprach:  
    Wollt ihr mich über Gott bestreiten,  
    Da er mich schon geleitet hat?  
    Nicht fürcht' ich das  
      was ihr ihm beigesellet, 
    Nur was mein Herr will!  
      Allumfassend ist mein Herr 
    ân Wissen;  
      wollet ihr euch nicht besinnen! 
     
 
 
 
    95  
    Gott ist der Spalter  
    Des Saamenkorns und Fruchtkerns,  
    Zieht das Lebend'ge aus dem Todten,  
    Und zieht das Todt' aus dem Lebend'gen;  
    Der ist euch Gott;  
      wie laßt ihr euch bethören! 
     
    96  
    Der Spalter er der Morgenröthe,  
    Und hat gemacht die Nacht zur Ruhe,  
    Und Sonn' und Mond zur Jahresrechnung;  
    Das ist die Ordnung des Allmächtigen,  
      Allweisen. 
     
    97   
    Er ists der euch gesetzt hat die Gestirne,  
    Daß ihr davon geleitet sei't in Finsternissen  
    Des Landes und des Meeres.  
    Gemodelt haben wir die Zeichen  
    Für Leute, die verstehn.  
     
    98   
    Und Er, der euch hervorgebracht  
    Aus einer einzigen Seele,  
    Mit Aufenthalt und Aufbewahrung.  
    Gemodelt haben wir die Zeichen  
    Für Leute die da einsehn.  
     
    99   
    Und Er, der sendete vom Himmel Wasser,  
    Mit welchem wir hervorgebracht  
    Das Wachsthum aller Dinge,  
    Und haben draus hervorgebracht das Grüne,  
    Aus dem hervor wir bringen Korn gereihet,  
    Und aus des Palmbaums Blütenbüscheln  
      Datteltrauben dichte, 
    Und Gärten von Weinreben,  
    Oliven und Granaten,  
    Einander ähnlich und unähnlich.  
    Schaut ihre Frucht an,  
      wann sie treibt und wann sie reift! 
    In diesem traun sind Zeichen  
    Für Leute die da glauben.  
     
*
al-Qur'ânu (Der Koran, "Die Lesung")
vollständige Auflistung aller 114 Suren
*)
arabisch (original und transliteriert) und deutsch durch Friedrich Rückert (zwischen 1836 und 1839):
frühmekkanische Suren: 1.; 81., 82., 83., 84., (88., 90.), 91., 92., 93., 94., 95., 96., 97.,
100., 101.,102., 103, 105., 106., 107., 108., 109., 110., 111., 112., 113., 114.
(*
Suren 51-56;   *   Suren 67-80
 *)
Sure 2: Thronvers * Sure 5: Der Tisch * Sure 6: Schlüssel und Zeichen * Suren 3 und 19: Maria im Tempel, Jesus das Wort
Sure 24: Gott ist das Licht des Himmels und der Erde * Sure 27 (Die Ameisen): Salomon und die Königin von Saba
Sure 55: Der Allerbarmer, Litanei mit dem Refrain "Welche Gnad' eures Herrn wollt ihr verkennen?"
Sure 18: Die Siebenschläfer; Der Diener Gottes (al-Chidher) prüft Moses; Alexander der Große
vgl: Chidher und die Weisen aus dem Orient : zwei kleine Szenen
(*
nur deutsch (Rückert):
spätmekkanisch: Sure 12 (Josef), 13 (Der Donner), 14 (Abraham), 15 (Elhigru), 16 (Die Bienen); Sure 18 s.o.: Sure 19 s.o.
*)
arabische Schrift (Alphabet, Ligaturen, Zusatzzeichen)
*
Die Geschichte von Abu Dîsa, welcher Sperling genannt war, und von seinen wunderbaren Erlebnissen
Aus dem Arabischen durch Hans Wehr (1959)
*
Goethes orientalisierende Gedichtesammlung mit dem Titel "West-östlicher Divan" (Gutenberg-Edition)
*
 
Rundbriefe 2002 / 2003 / 2004 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012
aktuelle Rundbriefe * emaille?!
 
Feire Fiz (Hans Zimmermann, Görlitz) : Evangelien und verwandte Quellen : 24.Sure, Vers 35-45 : "Gott ist das Licht des Himmels und der Erde"
 
zurück                                              Seitenanfang