Hans Zimmermann, Görlitz : 12 KÖRBE : Quellensammlung in zwölf Sprachen : Index, Inhaltsverzeichnis
 
hinab zu den Mütterntela totius terrae        12 Körbe        tat aham asmi
 
Impressum : hansz = HAN SHAN SZI = Hans Zimmermann
 
hier weiter unten geht es (unterhalb der Neuigkeiten) unmittelbar zu den drei (index1.htm, index2.htm und index3.htm) 
Index-Seiten dieser Quellensammlung in 12 Sprachen  
inhaltlich gegliedert 
 
vier ältere Indexseiten:  
 
Index  FEIRE FIZdie links zu hanshanszis über 2000 Gedichten 
Index  news – nach den URLs in 12 Körben geordnete Auflistung 
Index  lapsitexillis – (Name des Grals): einige exoterische Seiten 
Index  henkaipan – das Ein-und-Alles philosophischer Weltbilder
 
 
 
HAN SHAN SZI
 
verschenkt an alle, die seine sprachmusikalischen Verse
auf Papier mit eigenen Händen durchblättern, lesen, "begreifen"
und zwei Einzelexemplare aus der Reihe der 12 Hefte auswählen und sich (gratis) zuschicken lassen möchten,
- solange der Vorrat reicht -
 
die ersten zwölf Hundertliederbücher
geschrieben, verlegt und wiedergefunden, gedruckt, zu Heften gebunden - genäht
von:
Gahmuret & Söhne,
Belakane-Edition
zu Görlitz an der Neiße 2023
 
Ich selbst werde auch zu nichts. Was bleibt, ist die Stadt der Worte.
Worte sind die einzigen Sieger. (Salman Rushdie, Victory City)
 
 
Der Kreis schlieszt sich: Das zehnte Hundertliederbuch (hanszikaden) ist Mitte Juli 2018 vollendet worden. 
Darin nachträglich integriert sind meine ältesten Gedichte (1973-1983), und diese münden mit dem 
SIEBENSTERN (1983-1993) in das elfte Hundertliederbuch ALEPH NULL LAILAH WA LAILAH
und den ACHTSTERN ein, der ein Jahr (2013) vor dem 1. Hundertliederbuch, dem NEUNSTERN, entstanden ist.
Dem 9-stern folgten dann das zweite (10-stern), das dritte (11-stern) und acht weitere Hundertliederbücher: 
 
HAN SHAN SZI (FEIRE FIZ): die ersten zwölf Hundertliederbücher bis zum ALEPH NULL LAILAH WA LAILAH:
(Abschied / Tristram/ Iseut
Himmelfahrt / Tantalos
namenlos 1/ 2) / Achtstern
9-stern / 10-stern
11-stern / 12-stern
be tai geuze / schub laden
suesz kaneel / hanshanszi
shi de shi / hanszikaden
 *     *   * * * * *  *   *     *
 
Und von 2018 bis 2024 schlingt sich eine zweite Schleife zu einer Lemniskate von zwölf weiteren Hundertliederbüchern 
zurück zu den sieben Sonettenkränzen, die die sieben alten NEUNSTERN-Sonette krönen: BLÜTEN AUS DEM KRANZ
bijt gimmel dall het hij
weisz dich o.ich heisz dich
über hefte / a orta bogen
zacken aus der krone
be orta augen / halb-8-st.
apollofalter / dis para dis
blätter aus dem kranz
blüten aus der wäsche
 
*
Himmelfahrt
 
 
 
* * * * * *)* * * * * *
 
neueste Seiten in den "12 Körben":
 
 
Rgveda  I, 164,46, das ekam (das "Eine") im großen Rätsellied
"Das Eine", griech. "to Hen", ist oberstes Prinzip (= Gott = das Absolute) vor allem auch im Neuplatonismus
*
Protosânkhyasysteme 
in Mahâbhârata XII  (Shantiparvan), Mokshaparvan:
 
Shukânuprashna, MB XII, 224
(Sanskrit translit./ dt., übers. und kommentiert H. Zimmermann)
 
Einleitung: Sâmkhya-Systematik
 
Das Protosâmkhyasystem "Shukanuprashna": Fünfergruppe, Dualismus, Deduktionsrichtung
4 – 11 * Kommentar zu 11 * Vergleich zur Manusmrti * Attribute des-Brahman
12 – 21 * 22 – 27 * Tapas * 28, Zeitsysteme * 29, Schlaf, Aufwachen
30, 31 Der Aufgewachte, das Brahman * manas (sad-asad-âtmakam) * 32, ekam
 
33 * 34, sieben mânasas * 35, Materie-Problem, Szientismus * 36 – 39, vikurvâna, die Fünf
40, Bhrgubhar.-Diskussion * 41 – 46, Purusha, Opfer, Synthese * Verdopplung der Schöpfung
16 Teile * 47 - 52, Urheber, Karma * 53, 54, Askese * 55, Veden aus Selbsterzeugung
56 – 75
 
vgl.: Manusmrti, 1.Kapitel: Schöpfung auf Sâmkhya-Grundlage 
(Sanskrit translit./ dt. übers. H. Zimmermann):  
Schöpfung: der aus sich selbst Entstandene * das Ei * purusha * manas * Götter und Veden
Manu * die zehn Maharshis * die sieben Manus * Tiere * Pflanzen * große Weltperioden
Bhrgu: die sieben Manu-Zeitalter * puranische Zeitengliederung * die fünf Elemente
die vier Weltalter * Sonderrolle der Brahmanen * dieses Lehrbuch * Inhaltsverzeichnis
 
 
vgl.: 
in: Paul Deussen (übers.): Vier philosophische Texte des Mahâbhârata (Mokshaparvan)
die drei Lehrstücke
Bhrgu-Bharadvâja-samvâda * Manu-Brhaspati-samvâda * Shukânuprashna
   
und natürlich die Bhâgavad-Gîtâ (sanskrit / dt.)
 
*     *     * 
Ich selbst werde auch zu nichts. Was bleibt, ist die Stadt der Worte.
Worte sind die einzigen Sieger.
 
Denis Schecks begeisterte Leseempfehlung –  
ein sprachgewaltiger Roman, eine Gegen-Spiegelung des gleichsam zu einem Sîtâyana gewendeten Râmâyana-Epos 
oder des Mahâbhârata, wie eine Fata Morgana reflektiert an der Wüstung der südindischen Stadt Vijiyanagar
Salman Rushdie: Victory City
 
siehe auch: 
Moritz Winternitz, Gesch.der ind.Lit.: Mahâbhârata und Râmâyana 
 
Paul Deussen (übers.) : Sechzig Upanishad's des Veda : Inhaltsverzeichnis 
Rgveda: Aitareya- & Kaushîtaki-Upan. * Sâmaveda: Chândogya- & Kena-Upanishad
schw.Yajurveda: Taittirîya- / Mahânârâyana- / thaka- / Shvetâshvatara- / Maitrâyana-Upanishad 
weißer Yayurveda: Brhadâranyaka- & Îshâ-Upan. * Atharvaveda: Mundaka- / Prashna- / ndûkya-Upanishad
 
Vedânta-Sûtras des Bâdarâyana mit Shankaras Einleitung (übers.Deussen) und Kommentar
 
Sanskrit-Grammatik
 *             *        *     *   * *
Arthur Schopenhauer:
 
Die Welt als Wille und Vorstellung
Buch 3 § 52: Musik 
und § 63,"tat twam asi"
 
Dionysosmosaik in Korinth, 2.Jhd.n.Chr.
 
*     *   * * * * * *  *   *     *
hasch-schämäsch wa-haj-jâreach we-'achad °âshâr kôkâbîm mischettachawîm lî
die Sonne und der Mond und elf Sterne neigten sich vor mir
 
Genesis Kap.37: Josephs Träume und Verkauf nach Ägypten * Kap.39: Joseph und die Frau des Potiphar
Kap.40: Mundschenk und Bäcker * Kap.41: Pharaos Träume * Kap.41,46 - 46,7: Joseph und seine Brüder: "Ich bin Joseph"
 *             *        *     *   * *
Das Antistrephon (Paradoxon) des Protagoras, ausgeführt von Gellius griech./ lat./ deutsch 
 
Platon und Aristoteles in der Mitte von Raffaels "Philosophenschule von Athen"
links im Bild siehe Alkibiades im Gespräch mit Sokrates in Platons "Symposion"
 
Raffaelo Santi: Die Philosophenschule von Athen
  
PLATON-Dialoge, griech./dt.: Sokrates als Geburtshelfer der Erkenntnis im "Theaitet"
Die Erzählung des Pamyphliers ER, der Endmythos der "Politeia"
Aristophanes, Agathon, Diotima und Alkibiades in Platons "Symposion"
Sokrates stirbt unsterblich: "Phaidon" * Die Seelenrosse im "Phaidros"
Platons eleatisch-abstrakte "Parmenides"-Diskussion über "das Eine" und "das Seiende"
vgl.: Die drei Thesen des Gorgias - "Es gibt nichts" - bei Sextus Empiricus 
 
Hesiod:  Theogonie (griech./dt.) *  Apollodor: Mythologie (1.Kap.: Göttergeburten, Gigantomachie)
 
 *     *   * * ) ° * * *  *   *     *
Vier Buchstaben bezeichnen mir Gott (Novalis)
 
Was sind Imperative? - Eine grammatische Definition
 
 
Ich habe meine Musikstücke vom Midi-format aufs mp3-Format umgestellt, z.B.bbbccc.mp3
*       *   * *  *       *
"Mondnein", "Mondja" und "Monddoch": Öl auf Leinwand
°  (  *
 
HAN SHAN SZI: 2222 Gedichte
 
dô sprach Herzeloyden kint     "als ein geschriben permint
swarz und blanc her unde dâ,     sus nante mir in Eckubâ."
der heiden sprach "der bin ich."
(Wolfram: Parzival 747, 25-29)
*     *   * * * ( * * *  *   *     *
in memoriam Samuel Paty: JE SUIS ENSEIGNANT!
 
 
Qur'ân 3,109 (113) ... min ahli 'l-kitâbi ummatun qâ'imatun: yatlûna âyâti 'llahi 'ânâ'a 'l-laili
aus Schriftkundigen eine Gemeinde, eine wahrhafte: die lesen Zeichen Gottes tief in der Nacht
 
ZAN ZENDEGI AZADI!
 
Rundbriefe 2002 / 2003 / 2004 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012
 
emaille an Hans Zimmermann (hansz = HAN SHAN SZI, auch mondnein)
 
 
*     *   * * * ( * * *  *   *     *
 
 
Quellen
 
von alten Schöpfungsliedern zu den philosophischen Weltbildern der Achsenzeit (500 v.Chr.)
vom Rgveda über Buddha und den Vedanta zu Isolde in des Weltatems wehendem All
und von Hesiod über den Neuplatonismus Schellings zu Novalis "geheimnißvoller Nacht"
in den zwölf Sprachen
 
HebräischArabischSanskritPali  – ChinesischQuiché
GriechischLateinFranzösischDeutschEnglischMusik
 
durch HAN SHAN SZI (Hans Zimmermann, Görlitz)
Index
 
Editionen, Übersetzungen, Kommentare
Homer : Hesiod : Heraklit : Parmenides : Platon : Aristoteles : Aratos : Cicero : Vergil : Ovid  : Plutarch : Apuleius
Censorin : Marius Victorin : Proklos : Boethius : Anselm : Honorius Aug. : Gervasius : liber de causis : Thomas Aqu.
Matthäus-, Markus-, Lukas-, Johannes-Evangelium : Röm : 1.Kor : Eph : Kol : 1.Joh : Apokalypse : Perlenlied : Phönix
Genesis : Joseph : Elias : Jesaia : Jeremia : Hesekiel : Daniel : Psalmen : Hiob : Weisheit : Qumran : Schatzhöhle
Weltbild des Mittelalters : monologion : imago mundi : historia scholastica : otia imperialia : summa theologiae
~
Mittelalterliche Weltkarten
~
Bildergalerien und Kunst
Runge : Mathis : Raffael : Botticelli : Dame mit Einhorn : Gotische Glasfenster : Book of Kells : Arabesken
Mosaiken in Africa : in Ravenna : in Florenz
~
Perceval / Parzivâl / Parsifal und der Gral
Chretien de Troyes : Wolfram von Eschenbach : Richard Wagner
Der Wartburgkrieg : Fürstenlob : Rätselspiel : Der Gral aus Luzifers Krone : Zabulons Buch
~
Alchemie, Renaissance, Rosenkreuzerknospen
Jakob Böhme – Morgenröte im Aufgang : Chymische Hochzeit : Novalis : Rudolf Steiner
~
Indica, Arabica, Orientia
Rgveda : Bhagavadgita : Yoga-Sutras : Vedanta : Buddharede – Die Frucht der Entsagung
14 Upanishaden : Inhaltsverzeichnis : Chandogya-/ Kena-Upanishad : Brhadâranyaka-/ Îshâ-Upanishad
Protosânkhyasysteme in Mahâbhârata XII, philosophische Texte im Mahâbhârata : Manusmrti (Kap.1)
Moritz Winternitz, Geschichte der indischen Litteratur: Mahâbhârata und Râmâyana
Sanskrit-Grammatik : Indienreise 2004 : Uma Zimmermann: Die indische Hochzeit
~
Koran-Suren in der Übersetzung von Fr. Rückert
~
Aus eigenen Gärten (HAN SHAN SZI)
Lyrik (Siebenstern) : Prosa (Zwiebelgold) : Musik : Aquarelle
Was ist Licht? : Was ist Musik? : Gibt es Geist?
~
Schule
Griechisch : Latein : Ethik : Weltreligionen : Philosophie
 
Titelblatt (Portal) : http://12koerbe.de/hansz/hansz.htm
 
* * * * * * * * *
 
dom./ index / Rundbriefe
Altsprachen / Philosophie
Genesis: Josef / Schatzhöhle Sanskrit / Rgveda / Vedânta
Mondnein: Aquar./ Musik Homer: Odyss./ Dionysos Psalmen / Hiob / Weisheit Upanishads / Gîtâ / Yoga
Feire Fiz: Lyrik / Mandala
Hesiod / Botticelli / Nietzsche
Elias/ Jes./ Jer./ Ez./ Daniel
Mahâbhârata / Râmâyana
Tannhäuser / Rheingold
Euripides: Bakchai / Philostr.
Hohes Lied / Lilie / Senfkorn
Buddha, Ajanta / Lao-tse
Wartburgkrieg / Tristan
archaisch: Herakles/ Athene
Mt.-/ Mk.-/ Lk.-/ Joh.-Evang.
Koran / Taj Mahal / Indien
Parzival / Parsifal: der Gral
Raffael: Philosophenschule
Gott ist Licht / Gott ist Liebe
arab.Schr./ Ghazzali / Sufis
Was ist Musik? / Licht?
Heraklit / Parmen./ Pythag.
Röm./1.Kor./ Eph./ Kol./ Hbr.
liber de causis / Der STEIN
Geist? / Sprache? / Zeit?
Platon: Timaios / Menon
Jakobus-/ Ps.Mt.-/ Nikod.-Ev.
Cordoba / Alhambra / Gaudi
Chym.Hochz./ Jakob Böhme
Aristoteles: Metaph./ Proklos
Perlenlied / Die Berufe Jesu
Mosaiken: Africa / Ravenna
Pascal / Leibniz: Monaden
Somn.Scip./ Plutarch: E/ Isis
Qumran / Apokal./ dies irae
Hos.Lukas / 9 Engelchöre
Kant: Raum, Zeit, Antinom.
Vergil: 4.Ekl./ Ovid: Flora
Marius Victorinus / Boethius
B.of Kells / Chartres: Rosen
Novalis / Schelling / Runge
Censorinus / Amor & Psyche
Anselm: Monolog./ Proslog.
Van Eyck / Isenheimer Altar
Xanadu / Kafka / Éluard
Physiolog./ Dame & Einhorn
Thomas Aqu.: Gottesbeweis
Honorius / Gervasius: otia
Rudolf Steiner: Theosophie
Phoenix / Machandelboom
Sphärenmusik / Sternbilder
mittelalterliche Weltkarten
 
 
Impressum: 
12 KÖRBE 
 
Hans Zimmermann (= hansz)
Lehrer für Latein,
Griechisch und Hebräisch
 
Künstler und Dichter
HAN SHAN SZI 
(the artist formerly known as feire fiz)
 
Philosoph, Indologe und
Religionswissenschaftler (M.A.)
 
Elisabethstr. 35
02826 Görlitz
 
emaille?!
an den Urheber dieser Seiten
 
asymmetrischer dipol 
(von HAN SHAN SZI, im März 2014)
 
alles hat drei enden 
nur die welt hat zwei: 
eines 
und keines 
 
 
*   *       *            *            *       *   *
 
Hans Zimmermann, Görlitz : 12 KÖRBE: Quellensammlung in zwölf Sprachen : Index, Inhaltsverzeichnis